Gleichtönig oder Wechseltönig?

Name: Ullrich

E-Mail: u.wittig@supervision-zwickau.de

Text: Hallo, lieber Herr Haas! Beim Stöbern im Netz bin ich auf Ihre Seite gestoßen und möchte Sie was fragen: Welches Bandoneon würden Sie mir als Anfänger empfehlen, ein gleichtöniges oder wechseltöniges“

2 Kommentare

  1. Hallo Ulrich,

    na das ist ja mal eine Schicksalsfrage.

    Gleichtönige Instrumente sind sehr selten zu bekommen. System Péguri ist logisch aufgebaut, für Fortgeschrittene wenig bequem zu spielen, ohnehin rar.

    Kusserow Bandoneons sind ebenfalls selten zu bekommen. Siehe meinen Artikel im akkordeon_magazin vom letzten Sommer, mit dem Interview Bernd Machus.

    Rheinische (142-tönig) und Einheitsgriffweise (144-tönig) sind beide wechseltönig, fürProfessionals sind beide okay. Es gibt aber viele 144tönige Instrumente, die keinen „rassigen“ Bandoneonklang haben, aufpassen!!!

    Ich selbst bin glücklich, dass ich ein altes, sauber gestimmtes 104-töniges kleines Schülerinstrument habe. Wer hier lernt, kann später mit beiden Griffweisen der großen Instrumente weitermachen.

  2. Hallo Ullrich,

    Ein wechseltöniges Bandoneon hat ein ganz eigenes Spielgefühl und einen großartigen Klang. Es dauert eine Ewigkeit bis man darauf gut spielen kann. Der Zeitaufwand ist enorm. Wenn Sie großen wert darauf legen ein Instrument zu spielen das Tangogeschichte geschrieben hat dann kommen Sie an einem 142/II/II Bandoneon in Rheinischer Tonlage nicht vorbei. Meiner Meinung nach sind AA, ELA, BBB, Meinel & Herold, und AA Premier gleichwertige Instrumente sehr guter Qualität. Historische Bandos kann man restaurieren lassen sodass sie wieder wie neu sind. Auch die Neuen Instrumente der Hersteller in Deutschland werden in sehr guter Qualität gebaut und klingen fantastisch.

    Gleichtönige Instrumente sind viel einfacher zu erlernen. Es gibt verschiedene Systeme. Bandoneon Hersteller können Sie da sicher gut beraten was da am besten für sie ist. Alte gleichtönige Bandoneons bekommt man kaum. Da wär ein Neubau eine Möglichkeit.

    Eine preiswerte Möglichkeit wäre auch ein altes 144 töniges Einheitsbandoneon (flach gestimmt, ohne Schwebung) zu kaufen um festzustellen ob man überhaupt den steinigen Weg des Bandoneonspiels auf sich nehmen möchte. Eine spätere Umstellung auf ein 142 töniges Bandoneon ist nicht so schwer da nur auf der Bass Seite einige Töne anders belegt sind.

Schreibe einen Kommentar zu Robert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.