Bandoneonkauf

Name: Anne Hantsch

E-Mail: anne.hantsch@web.de

Kommentar: Guten Tag Herr Haas,
ich möchte gern Bandoneon lernen. Dafür müsste ich mir auch ein Bandoneon kaufen. Ich finde es schwierig. Könnten Sie mir da etwas empfehlen. Anne Hantsch

4 Kommentare

  1. Ja, liebe Anne, das ist zweifelsfrei schwierig.
    Ich würde empfehlen, auf keinen Fall (als noch-nicht-Bandoneonistin) blindlings etwas zu kaufen, denn es wird an gebrauchten Instrumenten auch viel Schrott angeboten. Das beste wäre vermutlich, sich mit einem der wenigen Bandoneonbauer in Verbindung zu setzen und dort um Rat zu fragen.
    Ein Ansprechpartner, der mir damals geholfen hat, ist Robert Wallschläger, der die Tradition des Bandoneonbaues in Carlsfeld weiterführt. Als ich ihn vor einigen Jahren für eine Reportage besuchte, nahm ich die Möglichkeit wahr, ein gebrauchtes und überholtes Schülerinstrument bei ihm zu leihen, das ich dann später dauerhaft erworben habe.
    Hier seine Adresse:
    http://www.hzi-carlsfeld.de/1.html
    r.wallschlaeger@freenet.de
    Andere Bandoneonbauer findest du durch Recherche im Netz.
    Ich hoffe das nützt dir,
    viel Erfolg,
    Peter Michael Haas ?

    1. Vielen Dank für den Rat. Könnten sie einschätzen, ob ein Bandoneon etwas taugt? Eine Reise zu einem Hersteller ist für meine Ansprüche etwas übertrieben. Woran erkenne ich Schrott?
      Anne

  2. Liebe Anne,
    das ist keine Frage für einen schnellen Ratschlag per email.
    Ich glaub nicht, dass man mit einem Fingerschnipsen und ohne die Hilfe eines Profis ein gutes eigenes Instrument erwirbt. Ein Bandoneon ist schließlich keine Mundharmonika. Und die Schwierigkeiten fangen anschließend, beim Lernen, erst richtig an.
    Viel Erfolg
    Peter Michael Haas ?

    1. Hallo Anne,
      noch einmal ich. Vielleicht habe ich eben zu hartherzig geantwortet.
      Auf jeden Fall musst du dich von einem guten Spieler beraten lassen. Oder der Verkäufer soll dir etwas vorspielen – entspricht es deinem Traumklang? Oder klingt es wie ein altes, verstimmtes Akkordeon? Liegt es dir gut auf dem Schoß?
      (Mir selbst sind z.B. die 142- oder 144-tönigen Instrumente zu groß, ich habe ein 108-bässiges kleines Schülerinstrument und bin vollkommen glücklich damit, weil der Klang schön ist.)
      Ohne vergleichbare Hilfe vor Ort läuft sicher nix, – oder bist du bereits Musikerin, die viel Erfahrung auf anderen Instrumenten hat?
      Grüße und viel Erfolg
      Peter M. Haas

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.